Optimale Obstbaumscheiben

Gesunde Rezeptideen

traditionelle Tomatensorten

Saatgut von traditionellen Gemüsesorten und Sortenraritaeten

Optimale Obstbaumscheiben

Gesunde Salatrezepte

Arrow
Arrow
Slider

Dieser Beitrag ist hier auch als übersichtliches PDF mit vielen Fotos online: https://gesundesleben.online/images/bibel/Gesundes_Leben_News__Juni_2019.pdf

Wildbienenwiese anlegen mit „Herz für Bienen“

62262058 2376801979205139 5584053175289118720 nAm Dienstag, dem 11. Juni hatte ich Besuch von einer kleinen jungen, sehr lieben Familie mit einem besonders großen Herz für Bienen. Susanne und Christian machen mit deren Sohn gerade für ein halben Jahr eine dringend notwenige Auszeit von deren IT-Beruf. So fahren sie mit deren Wohnwagen durch ganz Österreich um an verschiedenen Seen zu campen und die Zeit sinnvoll zu nutzen indem sie in verschiedenen Gärten Wildblumenwiesen anlegen und Wildbienenhotels bauen. Somit wird das Nützliche mit dem Schönen verbunden J

Nach dem gemeinsamen Mittagessen und einem gegenseitigen Kennenlernen – es gab wieder Spargel-Brennnesselpizza J - machten wir erst einen kurzen Gartenrundgang. Dann ging es sogleich an die Planung und Arbeit zur Anlage einer Wildblumenwiese.

Die Mithilfe zur Anlage solch einer Wildblumenwiese kam für mich gerade recht, da ich direkt vor der Haustüre schon seit Monaten eine Fläche von etwa 30m² für solch einen Zweck grob vorbereitet hatte. Wichtig war es nun noch alle restlichen Wurzelunkräuter wie Quecke und Giersch rigoros zu entfernen, wie auch alle anderen eher unerwünschten Gräser und Beikräuter. Mir war es wichtig auch einige bereits wachsende Pflanzen wie z.B. Ringelblume, Vogelmiere, Gundelrebe, Veilchen, Luzerne, Gänseblümchen, Nelkenwurz… stehen zu lassen, um eine schnellere Blüte und eine größere Vielfalt zu erreichen. Stehen gelassen wurden auch die etwa 15 Walnussbäumchen, welche ganz überraschend jetzt im Frühling auf dieser Fläche aufgegangen sind – ich hoffe es sin die Nüsse von unserem Nussbaum mit den sehr feinen rotkernigen Nüssen mit einer sehr dünnen Schale.

Nachdem die Fläche schön eben gerecht war legten Susanne und Christian ein großes Herz aus Steinen in die Mitte der Fläche aus. Gesät wurde dann eine sehr vielfältige Blumenmischung mit insgesamt etwa 100 Arten! Dazu habe ich meine 2 neu zusammengestellten Blumenmischungen mit der mitgebrachten Rewisa-Mischung von Susanne und einer Mischung vom Bienenschutzgarten gemischt. Die Mischung vom Bienenschutzgarten bekam ich Päckchenweise zum weiterschenken von der Obfrau vom Verein „Leben im Einklang„ als wir uns am Raritätenmarkt in Leonstein getroffen haben.

Am Rand der Fläche habe ich meine besondere Blumenmischung mit niedrigwachsenden Blütenpflanzen gesät.

Dieser Beitrag ist hier auch als übersichtliches PDF-Dokument online: https://gesundesleben.online/images/bibel/Die_wahre_Liebe.pdf

 

„Und wenn ich meine ganze Habe in Form von Speise austeile,

und wenn ich meinen Leib hergebe, damit ich verbrannt werde,

aber nicht Liebe habe, nützt es mir nichts.

Die Liebe ist geduldig, ist freundlich.

Die Liebe neidet nicht.

Die Liebe tut nicht groß, ist nicht aufgebläht, gebärdet sich nicht in unanständiger Weise,

sucht nicht das Ihre, ist nicht schnell gereizt, rechnet das Böse nicht an,

 freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, freut sich aber mit der Wahrheit.

 Sie deckt alles zu, glaubt alles, hofft alles, erduldet alles.“

 1Kor. 13, 3-7

Wir haben gute Straßen notwendig. Nur auf solchen Straßen ist der schnelle Austausch von Waren und die Begegnung von Menschen möglich. Aber wir haben nicht nur Straßen von Ort zu Ort notwendig, sondern auch Straßen von Herzen zu Herzen. Die beste Straße von Herz zu Herz ist die Straße der Liebe. Wer wollte auf die Liebe verzichten? Auf vieles können wir leichter verzichten als auf die Liebe. Verlieren wir Reichtum, Macht, Ehre und Ansehen, so ist das natürlich sehr schwer zu ertragen. Aber ungeliebt durchs ganze Leben zu gehen, ist der schwerste Kreuzweg. Eine Bedingung aber haben wir: Die Liebe muss echt sein!

Der Schriftsteller Albert Reinecke schildert in seinem Buch „Die wahre Liebe“ das tragische Schicksal des Malers Ambrosius. Er hatte schon alles Erdenkliche gemalt, nur eines wollte ihm nicht gelingen – was wahre Liebe ist. Er glaubte, die wahre Liebe in seiner Braut gefunden zu haben. So gab er dem Bild der Liebe den ersten Preis. Bald aber geschah es, dass er eine große Enttäuschung in seiner Liebe erleben musste. Seine Braut wurde ihm treulos. Da ging er eilends in die Kunst-ausstellung, in der sein Bild ausgestellt war, und zerriss es mit eigener Hand. Wie ein Wahnsinniger lief er durch die Straßen der Stadt und rief: „Ich suche die wahre Liebe!“

Lange hörte man nichts mehr von dem enttäuschten Maler. Er wurde alt und grau. Eines Tages fand man ihn in seinem Atelier vor einem großen Gemälde tot auf. Das Bild stellte in ergreifender Weise die Kreuzigung Christi dar. Das Ergreifendste waren die Augen Christi, die, von Todesschatten schon umflort, voll unendlicher Güte den flehenden Blick zum Himmel erhoben. Mit letzter Kraft hatte der Maler unter das Bild die Worte geschrieben: „Die wahre Liebe!“

animiertes blumen bild 0419Kennen Sie schon das neue Gästebuch? - Über einen Eintrag würde ich mich sehr freuen.

Etwas nicht gefunden?

Kontakt

Andreas König – Hilbern 23, A-4521 Schiedlberg
Telefon: 0650/490 33 99
Email: info@gesundesleben.online
Internet: http://gesundesleben.online
Facebook: https://www.facebook.com/andreas.konig.37604