Optimale Obstbaumscheiben

Gesunde Rezeptideen

traditionelle Tomatensorten

Saatgut von traditionellen Gemüsesorten und Sortenraritaeten

Optimale Obstbaumscheiben

Gesunde Salatrezepte

Arrow
Arrow
Slider
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Natürliches Leben im Einklang mit Gottes Schöpfung

Dieser Beitrag ist hier auch als übersichtliche 30-seitige PDF mit vielen Fotos online - Mehr Fotos findest du jeweils bei den einzelnen Artikeln auf Facebook und hier im Anschluss. 

Für dieses Gesundes-Leben-News habe ich eineentsprechende Einleitung im dazugehörigem Newslettergeschrieben.

Inhaltsverzeichnis:

 

Alles über den fachgerechten Rebschnitt + Richtiger Zeitpunkt

K1024 DSC07172

Dank des bereits sehr frühlingswarmen Hochdruck-wetters habe ich am sonnig-warmen Nachmittag des 22. Februar bereits mit dem Rebschnitt begonnen – natürlich „oben Ohne“. Auf der Straße nebenan waren derweil alle noch mit Jacke unterwegs – eine hat mich gefragt, ob denn schon Sommer sei, und ich habe mir schon überlegt eine kurze Hose anzuziehen, da es hier an der Mauer so schön warm war J

K1024 DSC07173Ursprünglich wollte ich meinen Wein erst gegen Anfang März bei abnehmendem Mond schneiden, aber ich denke, das es viel wichtiger ist bei wirklich schönem, sonnigen Wetter zu schneiden als auf den Mondstand zu achten, so dass sich die Wunden gut verschließen können und es zu keiner Pilzinfektion kommt.

Im Vorjahr habe ich meinen Wein schließlich bei weniger schönem Wetter gemeinsam mit Silas Friedrich Anfang März auch bei zunehmendem Mond geschnitten, wobei es zudem 2 Tage später zu regnen begonnen hat. Einige Tage später hat dann insbesondere die große „Blaue Mönchsrebe“ am

Haus dann aber ganz heftig über mehrere Tage hinweg zu bluten begonnen, wobei sich dann an den Schnittstellen aufgrund der Feuchtigkeit Schimmel gebildet hat und ich somit gegen Mitte April noch ein zweites Mal bei abnehmendem Mond nachschneiden musste.

Laut Experten sollte man den Winterschnitt spätestens Anfang März, besser jedoch im Februar, vornehmen (manche schneiden noch viel früher). Schneidet man dagegen später, so ist der Pflanzensaft schon in die Triebe gestiegen, wodurch es dann zum „Verbluten“ kommen könnte. Und dies wiederum schwächt die Pflanzen enorm.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Natürliches Leben im Einklang mit Gottes Schöpfung

Dieser Beitrag ist hier auch als übersichtliche 28-seitige PDF mit vielen Fotos online - Mehr Fotos findest du jeweils bei den einzelnen Artikeln auf Facebook und hier im Anschluss. 

Für dieses Gesundes-Leben-News habe ich eineentsprechende Einleitung im dazugehörigem Newsletter geschrieben.

Inhaltsverzeichnis:

 

Herrlich aromatische Äpfel zum Verkauf aus dem Apfelkeller

K1024 DSC07054Unser Apfelkeller ist jetzt immer noch mit sehr vielen köstlich-aromatischen ungespritzten Äpfel gefüllt, welche sich in diesem Winter überraschend gut halten  kaum Faulige, obwohl der Herbst so verregnet war. Jedenfalls kann ich jetzt schon ziemlich sicher sagen, dass sie für uns + Verwandte/ Bekannte zu viele sind und ich daher gerne welche abgeben kann.

Damit sich die Äpfel möglichst lange gut im Keller halten, habe ich auch von Beginn an sehr darauf geachtet, dass es hier immer so kalt wie möglich ist - am besten sind so 1-4°C. So habe ich z.B. über Nacht oft Türe und Fenster geöffnet und am Vormittag wieder geschlossen... Bei starkem Wind immer unbedingt schließen, damit die Feuchtigkeit nicht rausgeblasen wird.... Vor dem Einlagern habe ich auch die Wände mit effektiven Mikroorganismen eingesprüht...

Eine  Brotkundin hat mir schon des Öfteren gesagt, dass meine Äpfel geschmacklich so einmalig sind, die es mit diesem intensiven Aroma nirgends zu kaufen gibt. Auch ihre Enkelkinder essen diese Äpfel liebend gerne und lassen die geschmacklosen Äpfel vom Supermarkt links liegen.

Wie bereits des Öfteren geschrieben, esse ich Äpfel im Regelfall etwa 1 Stunde vor dem Mittag- und Abendessen, bzw. eine halbe Stunde vor dem Salat oder Topinambur, pur als Solo-Mahlzeit. So genieße ich gerne 4-5 Äpfel - dadurch bekomme ich erst richtig Appetit auf das andere Essen und es wird besser vertragen und verstoffwechselt - da Äpfel sehr schnell durch den Magen gehen, sollte man sie keinesfalls als Dessert essen, damit sie im Bauch nicht zu gären beginnen. Eine Kundin hat mir zu meinen Äpfeln im Jänner 2020 folgendes Feedback geschrieben:

„Die Äpfel haben einen Geschmack den man von konventionellen nicht kennt. Mein kleiner Sohn war krank und hat nur erbrochen, das einzige was er behalten hat waren deine Äpfel!“

Äpfel sind eine sehr gute Prävention gegen sämtliche Zivilisationskrankheiten, wie auch bei Atemwegserkrankungen. Im „Gesundes-Leben-News“ vom Juli habe ich ausführlich auf vielen Seiten darüber geschrieben.

Etwas nicht gefunden?

Kontakt

Andreas König – Hilbern 23, A-4521 Schiedlberg
Telefon: 0650/490 33 99
Email: info@gesundesleben.online
Internet: http://gesundesleben.online
Facebook: https://www.facebook.com/andreas.konig.37604